MUSKELDEFINITIONStartseiteMuskeldefinitionPERFECT PEAKING Der perfekte Sixpack Plan PART 3

PERFECT PEAKING Der perfekte Sixpack Plan PART 3

11.03.2014



Ist es möglich, dauerhaft gut sichtbare Bauchmuskeln zu präsentieren? Diese Artikelserie begann mit der Fragestellung, inwieweit andere Menschen sich als hinderlich für Sie erweisen können, einen gesundheitsbewussten Lebensstil zu befolgen.

Wahrscheinlich sehen Sie sich diesbezüglich in Ihrem sozialen Leben mit einigen „Störfaktoren“ konfrontiert. Entscheidend ist jedoch, wie Sie mit solchen „Störfaktoren“ umgehen, und wie Sie es schaffen, Ihre sozialen Bindungen intakt zu halten. Auf der anderen Seite ist es auch durchaus möglich, dass Sie durch Ihr gutes Beispiel einen positiven Einfluss auf das Leben anderer Menschen ausüben.

Der 2. Teil dieser Artikelserie beschrieb das Thema „Perfektion oder Praktikabilität“ – oftmals zwei nicht leicht miteinander zu verbindende Variablen. Es kommt darauf an, dass Sie sich nicht durch zu hohe Erwartungen an Ihr eigenes Verhalten zu sehr unter Druck setzen. Wichtig ist, dass Sie bereit sind, flexibel auf bestimmte Lebenssituationen zu reagieren, beispielsweise auf ein gemeinsames Essen mit Freunden. Welchen Sinn hätte es, einen Lebensstil zu befolgen, der nicht praktikabel ist, und der sich als eine dermaßen große Last erweist, dass Sie schließlich eine starke Abneigung gegenüber dieser Art zu leben entwickeln? Ich würde mich freuen, wenn die ersten beiden Artikel dieser Serie Ihnen bereits einige Tipps vermitteln konnten, wie Sie relativ entspannt bleiben können und dennoch die mannigfaltigen Vorteile eines schlanken Körpers genießen können.

Der Erhalt Ihrer Wunschfigur soll letztendlich nicht in extremen Druck ausarten, aber natürlich ist auch eine gewisse Menge an Anstrengung erforderlich, um dauerhaft in guter Form zu bleiben. Manchmal erweisen sich der Umgang mit anderen Menschen oder die Entscheidung, welche Lebensmittel Sie in Ihren täglichen Speiseplan aufnehmen sollten, aber nicht als die größten Hindernisse für Ihr Vorhaben des Erhalts einer beständig guten körperlichen Verfassung. Vielmehr können Sie selbst zu Ihrem schlimmsten Feind werden. Ich gebe zu, dass ich in Versuchung gewesen bin, diesen abschließenden 3. Teil meiner Artikelserie mit „Schweigen Sie – niemand möchte Sie jammern hören“ zu betiteln. In diesem Artikel geht es darum, dass Sie für sich selbst erkennen, wie stark der Wunsch nach einer dauerhaft guten Figur in Ihnen vorhanden ist.

Als Erstes sollten Sie eine schriftliche Liste verfassen, in die Sie alle möglichen Hindernisse notieren, die Sie davon abhalten könnten, Ihre Wunschfigur zu erhalten. Berücksichtigen Sie bitte auch, dass zwischen 95 und 98 Prozent der Menschen, die irgendwann schon einmal in ihrem Leben bereits erfolgreich ihr Körpergewicht reduzieren konnten, innerhalb von zwei Jahren wieder so viel an Gewicht zunahmen, dass diese wieder genauso viel wogen wie zu Beginn ihrer Diät. Das wäre diesen Menschen mit Sicherheit nicht passiert, wenn es ein leichtes Unterfangen wäre, stets gut in Form zu bleiben.

Sie befinden sich allerdings im Vorteil, denn Sie sind auf der Suche nach Informationen, wie es Ihnen gelingen kann, Ihre Wunschfigur dauerhaft zu bewahren. Ich gehe auch davon aus, dass Sie eine genaue Vorstellung davon besitzen, wie Ihr Körper aussehen soll. Für dieses Ziel sind Sie bereit, hart zu arbeiten, und natürlich erwarten Sie als Resultat Ihrer Anstrengungen beste Ergebnisse. Vergessen Sie aber bitte nicht, dass es leichter ist, in gute körperliche Form zu kommen, als diese dauerhaft zu erhalten. Die folgenden drei Faktoren sind meiner Ansicht nach ausschlaggebend dafür, dass Sie Ihr Ziel erreichen und beständig in guter körperlicher Verfassung bleiben:

1. Information
2. Vorbereitung
3. Durchhaltevermögen


Mir ist bewusst, dass diese drei Hauptfaktoren für den Erhalt einer konstant guten körperlichen Verfassung noch weiter in zahlreiche Unterpunkte gegliedert werden können und dass wir damit seitenweise fortfahren könnten, aber lassen Sie uns die Dinge nicht zu sehr komplizieren. Viele Menschen neigen dazu, gewisse Ernährungsempfehlungen als vorübergehende Trends einzustufen. Häufig werden diese als Trends klassifizierten Ernährungsempfehlungen dann als völliger Blödsinn abgetan. In der Regel gilt das merkwürdigerweise nicht für neue oder bereits bestehende Ernährungsansätze, die für uns von Interesse sind oder deren Umsetzung in die Praxis uns als sinnvoll erscheinen. In solchen Fällen sind wir oftmals schnell mit der Annahme: „Hey, genau diese Ernährungsweise ist wissenschaftlich begründet und daher wirklich zu empfehlen!“ Ich habe bereits sehr intelligente Menschen in genau diese Falle tappen sehen. Manche Leute sind echte „Internet-Spürhunde“, die sich davor fürchten, irgendeine Online-Information zu versäumen, die ihrem Leben eine neue Richtung geben könnte, und dass sich die restliche Welt ihnen gegenüber im Vorteil befinden würde, wenn sie derartige Informationen nicht als Erste entdecken. Mein E-Mail-Konto wird täglich mit Fragen bombardiert, die mit den Worten „Hast du schon gehört…“ beginnen.

Einer meiner Arbeitsschwerpunkte besteht darin, aufzuzeigen, welche physiologischen Prozesse für den Körperfettabbau entscheidend sind und wie der Stoffwechsel dauerhaft auf Trab gehalten werden kann. Dieses Wissen gebe ich gerne an Sie weiter, um Sie darin zu unterstützen, dass Sie nicht auf diverse Ernährungspläne und Ernährungsstrategien hereinfallen, die ineffektiv, teuer und manchmal sogar gefährlich sind. Meine Ernährungsempfehlungen basieren auf fundierten wissenschaftlichen Grundlagen. Die Kenntnis und die Verinnerlichung dieser wissenschaftlichen Grundlagen ermöglichen Ihnen das Erreichen Ihrer körperlichen Ziele und bieten Ihnen die Möglichkeit, dauerhaft in guter körperlicher Form zu bleiben.

Denken Sie einmal über Folgendes nach: Wie oft befanden Sie sich bereits in Situationen, in denen Sie hungrig waren und durch eine schlechte oder gar gänzlich fehlende Vorbereitung Ihrer Mahlzeiten zu solchen Lebensmitteln griffen, die Sie üblicherweise niemals anrühren würden? Hätten Sie in derartigen Situationen Zugriff auf die Lebensmittel gehabt, die Ihr Körper zu diesem Zeitpunkt benötigte, dann wäre die Versuchung, auf minderwertige Lebensmittel auszuweichen, längst nicht so stark gewesen. Es ist durchaus möglich, dass Sie aufgrund mangelhafter Verfügbarkeit hochwertiger Lebensmittel zu viel von den falschen Lebensmitteln essen oder genau in das andere Extrem verfallen und hungern. Vielleicht kennen Sie auch solche Situationen aus eigener Erfahrung, in denen „saubere“ Lebensmittel nicht verfügbar waren und Sie nur eine kleine Portion Junk-Food verzehren wollten. Nach dem Verzehr einer kleinen Menge Chips sagten Sie dann zu sich selbst: „Ach, was soll‘s. Jetzt habe ich sowieso schon gesündigt, und nun macht es auch keinen Unterschied mehr, wenn ich den gesamten Inhalt der Tüte vertilge.“

Oftmals konnte ich bereits beobachten, dass viele Menschen unglaublich viel Energie und ein sehr gutes Durchhaltevermögen entwickeln, wenn es darum geht, eine Ernährungsweise einzuhalten, die zum Erreichen ihrer sportlichen Zielsetzung oder eines anderweitig körperlichen Zieles undabdingbar ist. Warum sollte ein Teil dieser Energie und dieses stark ausgeprägten Durchhaltevermögens nicht auch darauf übertragen werden, eine gute körperliche Form zu erhalten? Sind Sie tatsächlich der Meinung, dass Sie Pizza, Eiscreme und Pommes Frites verzehren können, wann immer es Sie danach gelüstet, und dass Sie gleichzeitig Ihre gut definierten Bauchmuskeln bewahren können? Denken Sie einmal an die Zeiten zurück, zu denen Sie voll und ganz auf die Realisierung Ihres körperlichen Zieles fokussiert waren. Als Sie damals in den Supermarkt gegangen sind, legten Sie bei Ihrem dortigen Großeinkauf nur solche Lebensmittel in Ihren Einkaufswagen, durch deren Verzehr Sie der Erreichung Ihres Zieles wieder einen weiteren Schritt näherkamen. Rufen Sie sich in Ihr Gedächtnis zurück, wie Sie sämtliche von Ihnen ausgewählte Lebensmittel selbst zubereiteten, sodass die fertigen Mahlzeiten in genauer Übereinstimmung mit den ernährungsphysiologischen Bedürfnissen Ihres Körpers standen. In solchen Zeiten der Fokussierung auf eine optimierte Ernährung war es für Sie selbstverständlich, alle zum Verzehr vorgesehenen Lebensmittel abzuwiegen. Sie waren gedanklich offen für neue, kreative Rezepte, bei deren Zubereitung nur gesunde Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte Platz auf Ihrem Teller fanden. Durch diese Disziplin und dem hohen Grad an Selbstkontrolle bezüglich Ihrer Ernährung fühlten Sie sich körperlich und geistig ausgesprochen wohl in Ihrer Haut. Vergleichen Sie diese wunderbaren Zeiten jetzt einmal mit den Momenten, in denen Sie zu viel von den falschen Lebensmitteln konsumiert hatten und sich infolgedessen Schuldgefühle oder sogar körperliche Schmerzen bei Ihnen bemerkbar machten.

Die Psyche spielt eine wesentliche Rolle für die Einhaltung einer zielspezifischen Ernährungsweise. Allerdings wird Ihnen auch die beste Einstellung gegenüber der Ernährung nicht zum Erfolg verhelfen können, wenn die von Ihnen benötigten Lebensmittel nicht in dem Moment zu Ihrer Verfügung stehen, wenn Sie diese brauchen. Vor vielen Jahren achtete ich nicht besonders sorgfältig darauf, welche Lebensmittel ich mir für das Mittag- und Abendessen mit ins Büro nahm. Häufig packte ich mir einige übrig gebliebene Reste von Mahlzeiten des Vortages zusammen und nahm diese dann mit zur Arbeit. Dieses Verhalten resultierte darin, dass ich für die Mittags- und Abendmahlzeit häufig nicht genügend oder sogar das falsche Essen dabei hatte. Während meiner aktiven Zeit als Pro-Natural- Bodybuilder, in der ich an Wettkämpfen teilnahm, und in der bezüglich meiner sportlichen Karriere einiges auf dem Spiel stand, war es für mich selbstverständlich, sicherzustellen, dass ich jederzeit auf die von mir benötigten Lebensmittel zurückgreifen konnte. Durch den Wegfall eines persönlich erstrebenswerten Zieles verschwindet eine derart disziplinierte Geisteshaltung jedoch recht häufig. Während einer der Wochen, die ich im letzten Jahr auswärts verbrachte, wollte ich nicht jede meiner Mahlzeiten in einem Restaurant zu mir nehmen. Also ging ich in den nächsten Supermarkt um die Ecke und besorgte mir die Lebensmittel, die ich brauchte, um mir meine Mahlzeiten im Hotel selbst zuzubereiten. In dieser besagten Woche ging ich natürlich auch einige Male mit Freunden zum Essen. Dabei war ich aber voll und ganz darauf eingestellt, mich gesund zu ernähren, und so fiel es mir leicht, mich bei diesen gemeinsamen Restaurant - besuchen nicht der Völlerei hinzugeben. Disziplin ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg.

Während der gesamten Woche fühlte ich mich körperlich und geistig großartig. Ein weiterer Vorteil meines Ernährungsverhaltens lag darin, dass ich für alle sieben Tage insgesamt nicht mehr als 68 USD für Lebensmittel ausgab. Der finanzielle Aspekt an sich ist natürlich keine wissenschaftliche Erkenntnis, die für oder gegen das Praktizieren einer bestimmten Ernährungsweise spricht. Aber für alle diejenigen unter Ihnen, die etwas genauer auf ihr Portemonnaie achten müssen, könnten finanzielle Überlegungen der ausschlag - gebende Faktor hinsichtlich der Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Ernährungsweise sein. Im Anschluss an diese auswärts verbrachte Woche machte ich es mir zur Gewohnheit, jeden Montag eine komplette Wochenration der Lebensmittel mit ins Büro zu nehmen, die ich für den Verzehr während der Arbeitspausen benötigte. Heute, gut zwei Jahre später, tue ich das immer noch. Kürzlich erhielt ich eine E-Mail eines meiner Klienten mit folgendem Inhalt:

„Endlich habe ich verstanden, worauf es ankommt … bitte betreue mich weiter. Dein Konzept bezüglich der zeitlichen Optimierung der Makronährstoffaufnahme hat mir gezeigt, wie ich mich im realen Leben bestmöglich ernähren kann, und das unter Verwendung einer breiten Vielfalt an Lebensmitteln. Ich muss mir jetzt nicht länger den Kopf darüber zerbrechen oder unglaublich viel Energie dafür investieren, wenn es um darum geht, wie ich mich ernähren soll. Durch deine Hilfe habe ich gelernt, mir selbst zu vertrauen, nicht länger von dem Gedanken an eine optimale Ernährung besessen zu sein, und gleichzeitig schlank zu bleiben. Ja. JAAAA! Es ist einfach großartig!“

Tatsächlich kommt es öfter vor, dass die Mitarbeiter des „Diet Doc“ (www.thedietdoc. com) von ihren Klienten positive Rückmeldungen bezüglich ihrer Arbeit bekommen. Natürlich freut sich das gesamte Team immer über ein solch positives Feedback zufriedener Kunden. Wenn einer unserer Klienten sich derart begeistert über unser Coaching äußert, dann geschieht das nicht, weil diese Person einige neue Dinge über die Ernährung gelernt hat, sondern weil er eine neue Denkweise bezüglich seiner Ernährung verinnerlicht hat. Bevor sich der zuvor zitierte Klient an uns wandte, ernährte er sich recht durchschnittlich, das heißt in etwa so, wie es die meisten Menschen tun. Viele Leute besuchen eine Ernährungsberatung mit der Vorstellung, dass der ihnen gegenübersitzende Fachmann eine genaue Vorgabe gibt, was sie essen sollen, wann sie essen sollen und wie viel sie essen sollen. Aber wie wäre es, wenn Sie durch die Teilnahme an einer Ernährungsberatung dazu in die Lage versetzt würden, selbst zu entscheiden, welche Lebensmittel Sie bevorzugen sollten, und wenn Sie die Freiheit bekämen, den Verzehr dieser Lebensmittel so untereinander auszutauschen, dass Ihre Nahrungsaufnahme stets in Übereinstimmung mit den Zeiten Ihres Trainings, Ihrem Hungergefühl und den individuellen Gegebenheiten jedes einzelnen Ihrer Tage steht?

Eine solche Vorgehensweise bezüglich der Ernährung entspricht am besten dem gesunden Menschenverstand. Erstaunlicherweise findet diese Ernährungsstrategie aber nur selten praktische Anwendung, wenn es darum geht, Körpergewicht zu reduzieren. Allem Anschein nach sieht es so aus, als wenn sich die meisten Menschen bezüglich ihres Ernährungsverhaltens von Strömungen leiten lassen, die am ehesten dem jeweiligen Zeitgeist entsprechen. Vielen Menschen mag es als weniger beschwerlich erscheinen und mit geringerem Einsatz verbunden zu sein, wenn eine andere Person für sie die Verantwortung über ihre Ernährung übernimmt.

Sollten Sie eine solche Vorgehensweise für sich ebenfalls in Betracht ziehen, dann verhindern Sie von vornherein den optimalen Erfolg in Ihrem Bestreben für eine dauerhaft gute Figur. Führen Sie sich bitte noch einmal vor Augen, dass 95 bis 98 Prozent der Menschen, die in der Vergangenheit bereits erfolgreich ihr Körpergewicht reduzieren konnten, nach einigen Jahren wieder genauso viel auf die Waage brachten wie zum Beginn ihrer Diät. An dieser Stelle möchte ich Ihnen im Gegensatz zu dem zuvor zitierten Klienten, der mittlerweile selbst die volle Kontrolle über seine Ernährung übernommen hat, und der gelernt hat, bei der Auswahl seiner Lebensmittel eine hohe Flexibilität an den Tag zu legen, die geführte E-Mail-Korrespondenz mit einem anderen meiner Klienten aufzeigen. Dieser Schriftverkehr begann mit seiner Frage: „Sagst du mir etwa nicht genau, was ich essen soll?“ Ich antwortete ihm: „Ich habe dir deinen täglichen Bedarf bezüglich der Aufnahme von Makronährstoffen errechnet und dir ausführlich erläutert, welche Aspekte du hinsichtlich der Lebensmittel - auswahl und der Zubereitung deiner Mahlzeiten berücksichtigen solltest. Außerdem habe ich dir mitgeteilt, dass wir jeden Tag als einzelne Einheit betrachten – ich schaue mir deine täglichen Aufzeichnungen über die von dir verzehrten Lebensmittel an und unterstütze dich dabei, eine größere Vielfalt an Lebensmitteln in deinen täglichen Speiseplan zu integrieren. Es ist mir sehr wichtig, sicherzustellen, dass du erfolgreich sein wirst, aber um dieses Ziel zu erreichen, ist ein gewisser Lernprozess erforderlich. Ich bin mir darüber bewusst, dass sich das alles ziemlich kompliziert anhört, aber gehen wir Schritt für Schritt vor. Ich helfe dir dabei.“ Er schrieb zurück: „Aber ich brauche einen Ernährungsplan.“ Meine Antwort: „Ich habe dir bereits einen beispielhaften Ernährungsplan für einen Tag geschickt und dich darauf hingewiesen, dass du von diesem Plan gegebenenfalls auch abweichen kannst – falls die Umstände dies erfordern sollten. Mein Ziel ist es, dir zu vermitteln, wie du deine Makronährstoffaufnahme innerhalb der einzelnen Mahlzeiten optimal auf deine körperlichen Bedürfnisse abstimmen und dir dabei gleichzeitig eine gewisse Flexibilität in der Auswahl deiner Lebensmittel bewahren kannst. Gemeinsam werden wir nicht nur deine bisherige Ernährungsweise beurteilen, sondern wir werden auch zusammen daran arbeiten, dass es dir jeden Tag leichterfällt, dich zielgenau zu ernähren.“ „Aber ich mag viele der Lebensmittel gar nicht, die du mir empfohlen hast“, schrieb er zurück. „Genau das ist der Grund dafür, dass ich dir lediglich ein Tagesbeispiel zur Ernährung aufgezeigt habe, von dem du auch abweichen kannst“, lautete meine Antwort.

Daraufhin erhielt ich folgende Zeilen von ihm: „Das wird nicht funktionieren. Ich brauche einen genauen Ernährungsplan.“ „Ich kann das tun, aber glaube mir, es macht wenig Sinn, dass ich dir einen Ernährungsplan für einen perfekten Tag aufschreibe. Du kannst sicher sein, dass du irgendwann einer sozialen Verpflichtung nachkommen musst, dass es zu einer Veränderung in deinem Tagesablauf kommt, oder dass du eine bestimmte Mahlzeit nicht essen möchtest, weil sie dir einfach nicht schmeckt. Was wirst du dann tun?“, fragte ich ihn.
Er antwortete: „Nein, glaube mir, ich bin wirklich gut darin, mich an einen strikten Ernährungsplan zu halten, sobald ich diesen von dir bekommen habe.“ „Also gut, einverstanden. Schicke mir eine E-Mail mit einer Liste, auf der die von dir bevorzugten Lebensmittel notiert sind, nenne mir deine täglichen Essenzeiten, und ich entwickele dir eine perfekte Vorlage für deine Ernährung“, schrieb ich ihm zurück. „Großartig. Danke!“, antwortete er.

Eine halbe Stunde, nachdem ich ihm seinen perfekten Ernährungsplan zugesandt hatte, bekam ich folgende E-Mail von ihm: „Ich habe deinen Plan erhalten, aber darin steht gar nicht geschrieben, welches Gemüse ich mittags und abends essen soll und welches Obst sich am besten für den Verzehr zum Frühstück eignet.“ Ich antwortete ihm: „Wie wäre es, wenn du dich diesbezüglich frei entscheidest, sodass du eine größere Vielfalt in deiner Lebensmittelauswahl hast?“ „Nein, ich muss genau wissen, welches Gemüse und welches Obst ich essen soll“, schrieb er zurück. Nachdem ich ihm auch diesen Wunsch erfüllt hatte, erhielt ich fünf Minuten später folgende Nachricht: „Vielen Dank für den neuen Plan, aber du hast mir leider nicht geschrieben, aus welchen Gemüsesorten genau sich meine Gemüsebeilage zusammensetzen soll, und welche Blaubeeren ich genau verzehren sollte.“ „Wie viele unterschiedliche Arten an Blaubeeren gibt es im Handel?“, fragte ich ihn. Er antwortete: „Es gibt verschiedene Anbieter von gefrorenen Blaubeeren. Ich muss die genaue Bezeichnung des Herstellers wissen.“ Nach meiner Antwort bekam ich 15 Minuten später folgende Nachricht von ihm: „Klasse – ganz herzlichen Dank! Also werde ich mir eine Großpackung tiefgekühltes, gemischtes Gemüse von ‚Jolly Green‘ und die gefrorenen Blaubeeren der Firma ‚Del Monte‘ kaufen. Perfekt! Das sind genau die Informationen, die ich von dir brauchte!“ Am nächsten Tag schrieb er mir: „Hey, heute habe ich am Mittag ein Geschäftsessen. Wahrscheinlich kann ich nicht exakt die Mittagsmahlzeit zu mir nehmen, die du mir empfohlen hast. Was soll ich jetzt tun?“

Was glauben Sie als Leser dieses Magazins, welcher meiner beiden Klienten seine Ernährung erfolgreich gestalten wird? Eine langfristig positive Denkweise setzt sich aus verschiedenen Aspekten zusammen, aber lassen Sie uns das Wichtigste hierbei nicht aus den Augen verlieren: Grundsätzlich ist es von größter Bedeutung, dass Ihnen die richtigen Lebensmittel zur Verfügung stehen, und das auch, wenn Sie kein Diätfanatiker sind. Für den Erhalt eines gesunden Körpers und einer schlanken Figur ist es erforderlich, dass Sie überwiegend „gute“ Lebensmittel verzehren können. Wie ernähren sich schlanke und gesunde Menschen? Üblicherweise nehmen sie ihre Mahlzeiten in regelmäßigen Zeitabständen zu sich, und ihre Ernährung setzt sich zu einem großen Teil aus gesunden Lebensmitteln zusammen. Setzen Sie in Ihrer Ernährung auf eine große Vielfalt an gesunden Lebensmitteln, und gönnen Sie sich gelegentlich auch ruhig einmal eine kleine Leckerei. Letztendlich aber ist für eine gesunde Ernährung entscheidend, dass Sie sich sorgfältig über die von Ihnen verzehrten Lebensmittel informieren, ein gutes Mahlzeiten-Timing einhalten und Ihrem Ernährungsplan treu bleiben. Vielleicht sollten wir auch unseren Blick - winkel verändern? Könnte es nicht sein, dass die Zielgerade tatsächlich eher den Ausgangspunkt darstellt? Ich möchte damit sagen, dass es am wichtigsten ist, dass Sie zunächst verinnerlichen, wie entscheidend ein gesunder Lebensstil für den Erhalt eines fitten und schlanken Körpers ist. Diese Erkenntnis ist an sich nichts Neues, aber dennoch sollten Sie sich diesen Gedanken von Zeit zu Zeit wieder einmal ins Gedächtnis rufen. Worin bestünde die Alternative? Etwa darin, dass Sie Ihr Leben in einem schwabbeligen, ungesunden Körper verbringen und sich äußerst unwohl darin fühlen? Das kann es nicht sein. Ihr Vorhaben, Ihren Körper fit und gesund zu erhalten, ist alles andere als oberflächlich oder gar fanatisch. Eine solche Einstellung zeugt vielmehr von Verant - wortung dem eigenen Ich gegenüber. Es lohnt sich, für das Erreichen dieses Zieles Einsatz zu zeigen. In der nächsten Ausgabe dieses Magazins werde ich Ihnen erläutern, welche konkreten Schritte dafür erforderlich sind, um schlank und gesund zu bleiben. Machen Sie sich bereit für die Umstellung Ihres Stoffwechsels und die Verwandlung Ihres Körpers in eine fettverbrennende Maschine!

von Dr. Joe Klemczewski





TEAM-BAYERN workshop zur 14. DM TEAM-BAYERN workshop zur 14. DM Workshop zur Int. Österreichischen Meisterschaft der ANBF und Deutschen Meisterschaft der GNBF e. V. Workshop zur Int. Österreichischen Meisterschaft der ANBF und Deutschen Meisterschaft der GNBF e. V.
3. Workshop TEAM-BAYERN 3. Workshop TEAM-BAYERN 13. DM der GNBF 13. DM der GNBF
TEAM-BAYERN bei der 4 Int. Österreichischen M./ANBF TEAM-BAYERN bei der 4 Int. Österreichischen M./ANBF Athleten-Portrait: Bernd Erlat Athleten-Portrait: Bernd Erlat