SONSTIGESStartseiteSonstigesAkey gewinnt

Akey gewinnt

01.01.2012


Von Pete Dombrosky

Amy Akey ist eine Wettkämpferin. Ihr persönliches Motto hat sie von Vince Lombardi, dem legendären Cheftrainer der „Green Bay Packers“ (amerikanisches Football-Team – Anm. der Redaktion) übernommen, der einmal sagte: „Gewinnen ist nicht alles – es ist das Einzige, was zählt.“

Amy versucht jeden Tag, diesem Satz gerecht zu werden.

Amy träumte schon immer davon, eine Figur-Klasse-Championesse zu werden. Im Jahr 2005 begann sie damit, an Wettkämpfen in der Figur-Klasse teilzunehmen. Bei ihrem ersten Wettkampf konnte sie sich in einer sehr beeindruckenden Form und einem austrainierten Körpergewicht von 53,5 kg den zweiten Platz im Gesamtsiegerinnen-Stechen sichern und gewann die „große“ Figur-Klasse. Nach ihrer ersten Meisterschafts-Teilnahme spürte sie den starken Wunsch in sich, bei weiteren Wettkämpfen an den Start zu gehen. Deshalb traf sie mit sich selbst die Vereinbarung, das Training zu einem wesentlichen Bestandteil ihres Alltags zu machen. Fortan trainierte sie mit schwereren Gewichten und erhöhte während der Off-Season ihre Protein- und Kohlenhydratzufuhr.

Im Jahr 2006 nahm Amy an der INBF “Gate City New Hampshire All Natural Bodybuilding and Figure”-Meisterschaft teil und belegte den dritten Platz. Dieses Ergebnis bestätigte sie in ihrem Entschluss, als Figur-Klasse-Athletin an Meisterschaften teilzunehmen. Im darauffolgenden Jahr nahm Amy sich eine Auszeit vom Wettkampfsport. Sie konzentrierte sich auf die Arbeit an ihren körperlichen Schwachpunkten und verbrachte mehr Zeit mit ihrer Familie.

Ein Jahr später kehrte Amy mit dem Ziel, ihre Pro Card zu gewinnen, auf die Wettkampfbühne zurück. Im Mai 2008 nahm sie in Massachusetts an der angesehenen „Northeast Classic“-Meisterschaft der INBF teil. Dort konnte sie mit dem Gewinn der Pro Card ihr gestecktes Ziel erreichen. „Ich wurde Erste in der „großen“ Figur-Klasse und gewann auch das Gesamtsiegerinnen-Stechen der Figur-Klasse“, sagt Amy. „Dass ich in so kurzer Zeit derart viel erreicht habe, macht mich sehr froh, und ich bin glücklich darüber, meinen drei Kindern als Vorbild dienen zu können.“

Zu ihrem persönlichen Vorbild erkor Amy im Jahr 2008 Nancy Andrews, die ihr bei ihrer Karriere als Figur-Klasse-Wettkämpferin behilflich sein sollte. Nancy ist eine ehemalige, mehrfache WNBF Bodybuilding-Championesse und zweifache Mutter. Amy war zu diesem Zeitpunkt bereits selbst Mutter, und ebenso wie Nancy wollte auch Amy sowohl als professionelle Athletin als auch als Mutter erfolgreich sein. Sie dachte sich, dass dieses Vorhaben am besten dadurch zu realisieren wäre, wenn sie in ihrer Wettkampf-Vorbereitung einen ähnlichen Weg wie Nancy einschlagen würde. „Nancy ist eine echte Führungspersönlichkeit und leistet großartige Arbeit auf dem Gebiet der Fitness“, sagt Amy. „Sie ist eine authentische Frau, die sich sehr bewusst und engagiert dem Gedanken verschrieben hat, aus jeder Wettkämpferin das Beste herauszuholen. Auch aus diesem Grund ist Nancy ein echtes Vorbild für mich.“

Die nächsten Jahre arbeitete Amy sehr hart an der Seite ihres neuen Vorbildes, um einen Profi-Wettkampf in der Figur-Klasse zu gewinnen, konnte dieses Ziel aber zunächst nicht realisieren. Im Juni 2009 wurde sie Dritte bei der WNBF „Northeast Classic“-Meisterschaft. Im November 2009 fiel sie dann noch weiter zurück und belegte einen für sie enttäuschenden siebenten Rang bei der WNBF Profi-Weltmeisterschaft. Diese Platzierung könnte für die meisten Wettkämpferinnen eine verheerende Wirkung zeigen, aber Amy wollte sich durch dieses Resultat nicht nach unten ziehen lassen. Sie war sich darüber im Klaren, was zu tun war, und welche Maßnahmen sie ergreifen musste, um ihr Ziel zu erreichen.

In der Wettkampfsaison 2010/2011 unternahm Nancy einen erneuten Anlauf dafür, eine WNBF Pro Figur-Klasse-Championesse zu werden. Am 04. Juni 2011 war es dann endlich soweit – am Ende eines Figur-Klasse-Wettkampfes hörte Amy den Juryvorsitzenden ihren Namen rufen, und sie bekam die von ihr heißersehnte Trophäe für den ersten Platz bei einem WNBF Figur-Klasse-Wettkampf überreicht. Das war der bisher größte Erfolg in Amys Wettkampfkarriere. Sie ist der Ansicht, dass das alles nur möglich gewesen ist aufgrund der Beharrlichkeit, mit der sie ihr Ziel verfolgte. „Es war immer ein Traum von mir, eine Championesse zu werden, aber es war nicht einfach, das zu erreichen“, sagt Amy. „Ich habe nie den Glauben an meinen Traum und an meine Vision verloren. Durch diesen festen Glauben konnte ich alle Hindernisse überwinden, die sich mir in den Weg stellten.“

Obwohl Amy bereits zahlreiche Hürden überspringen musste, um dorthin zu kommen, wo sie heute ist, verfolgt sie bereits einen neuen Plan, der noch weit ambitionierter ist als alle ihre bisherigen Vorhaben. Sie möchte einen Sponsoring-Vertrag von einem Unternehmen bekommen, dem sie vertrauen und an das sie glauben kann. Anschließend zielt sie auf den Gewinn der WNBF-Weltmeisterschaft ab. Durch diesen Triumph will sie letztendlich den höchsten durch die WNBF zu vergebenden Titel ihr Eigen nennen können.

Amy hat sich ein spezielles Gewichtstrainingsprogramm zusammengestellt, um ihr ehrgeiziges Ziel zu erreichen. Sie geht Sonntag, Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag ins Studio. Dienstag und Sonnabend sind Ruhetage. Am Sonntag trainiert sie ihre Beine und ihre Bauchmuskeln. Montags arbeitet Amy an ihrer Brust- und Trizepsmuskulatur. Mittwochs steht bei ihr das Training des Rückens und der Bizepse auf dem Programm. Der Donnerstag ist ausschließlich dem Kardiotraining vorbehalten, und am Freitag nimmt Amy ihre Schultern und ihre Waden in die Mangel. Auf Seite XX können Sie Amys vollständiges Trainingsprogramm nachlesen.

Damit ihre Muskeln auch weiterhin gut auf das Training ansprechen, befolgt Amy außerdem eine spezielle Diät. Mit dieser Ernährungsweise hat sie bereits bei früheren Wettkampf-Vorbereitungen sehr gute Erfahrungen gemacht. An fünf Tagen in der Woche nimmt sie nur sehr wenig Kohlenhydrate zu sich, während sie an zwei Tagen pro Woche die Kohlenhydrataufnahme deutlich erhöht. Ihre sechs täglich verzehrten Mahlzeiten setzen sich wie folgt zusammen:

  • Mahlzeit 1: sechs Eiklar, ein Eigelb, 60 g Haferflocken
  • Mahlzeit 2: ein Proteinshake und ein Esslöffel Leinöl
    Mahlzeit 3: 112 g Huhn, 60 g braunen Reis mit Broccoli
    Mahlzeit 4: ein Proteinshake und ein Esslöffel Erdnussbutter
    Mahlzeit 5: 112 g Huhn mit etwas Broccoli
    Mahlzeit 6: 112 g Buntbarsch mit Spargel


Zusätzlich zu ihren Mahlzeiten nimmt Amy einige Nahrungsergänzungen. Sie setzt auf die Produkte der Firma “Intek Evolution“ und verwendet ein „Pre-Workout“-, ein „Post-Workout“- und ein Protein-Präparat. Außerdem nimmt sie täglich ein Multivitamin-Präparat. Wie für alle anderen WNBF-Athletinnen kommt es auch für Amy nicht infrage, sich auf unfaire Art und Weise durch die Einnahme von leistungsfördernden Medikamenten einen Vorteil gegenüber ihren Konkurrentinnen zu verschaffen. Stattdessen zieht sie es vor, ihre eigenen „natürlichen Drogen“ zu nehmen. „Während des Trainings schüttet der Körper eine hohe Menge an Endorphinen aus, und das ist wunderbar für das eigene Wohlgefühl“, sagt Amy. „Diese Stoffe sind alles, was ich brauche. Ich möchte den Respekt behalten, den mir meine Familie, meine Freunde und Fans aus dem Grunde zollen, dass ich meinen Körper ohne die Einnahme von Doping in eine immer bessere Form bringe.“

Falls Sie der Meinung sein sollten, dass Sie es Amy nicht gleichtun können und nicht dazu in der Lage sein sollten, ausschließlich durch hartes Training und saubere Ernährung eine herausragende Körperentwicklung zu erreichen, dann sollten Sie noch einmal darüber nachdenken. „Ich ermutige alle neuen Bodybuilderinnen und alle neuen Figur-Klasse-Wettkämpferinnen dazu, sich selbst das Ziel zu setzen, an Wettkämpfen teilzunehmen und die Bühne als Siegerin zu verlassen“, sagt Amy. „Um dieses Ziel zu erreichen, sind Zeit und Hingabe erforderlich, aber wenn ich das schaffen konnte, dann können Sie das auch!“

AMYS WÖCHENTLICHES TRAININGSPROGRAMM

Montag: Brust & Trizepse
Bankdrücken – 3 x 10
Fliegende Bewegung – 3 x 12
Schrägbankdrücken – 3 x 6
Trizepsdrücken am Seil – 3 x 10 – 12
Kurzhantel-Drücken über Kopf – 3 x 8 – 10
Stirndrücken – 3 x 6 – 8

Dienstag: Pause

Mittwoch: Rücken & Bizepse
Rudern, vorgebeugt – 3 x 8
Klimmzüge mit breitem Griff – 3 x 8 – 10
Latziehen – 3 x 10
Langhantel-Curls mit der geraden Stange – 3 x 10 – 12
Hammer-Curls – 3 x 8
Konzentration-Curls – 3 x 10

Donnerstag: Kardio
30 Minuten auf dem Stair-Master#

Freitag: Schultern & Waden
Langhantel-Drücken – 3 x 6 – 8
Seitheben, vorgebeugt – 3 x 10
Seitheben – 3 x 10
Wadenheben, sitzend – 3 x 12
Wadenheben, stehend – 3 x 10

Sonnabend: Pause

Sonntag: Beine & Bauch
Kniebeugen – 3 x 10
Beinpressen – 3 x 10 – 12
Beinstrecken – 3 x 10





Deutsche Meisterschaft der GNBF e. V. Deutsche Meisterschaft der GNBF e. V. Flashreport zur Meisterschaft der ANBF Flashreport zur Meisterschaft der ANBF
TEAM-BAYERN Workshop 21.10.2017 TEAM-BAYERN Workshop 21.10.2017 TEAM-BAYERN workshop zur 14. DM TEAM-BAYERN workshop zur 14. DM
Workshop zur Int. Österreichischen Meisterschaft der ANBF und Deutschen Meisterschaft der GNBF e. V. Workshop zur Int. Österreichischen Meisterschaft der ANBF und Deutschen Meisterschaft der GNBF e. V. 3. Workshop TEAM-BAYERN 3. Workshop TEAM-BAYERN

Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_close() in /homepages/46/d98757480/htdocs/nbbf/include/footer.php:85 Stack trace: #0 /homepages/46/d98757480/htdocs/nbbf/index.php(504): include() #1 {main} thrown in /homepages/46/d98757480/htdocs/nbbf/include/footer.php on line 85