SONSTIGESStartseiteSonstigesFit in den Herbst

Fit in den Herbst

09.10.2012


6 Tipps für die dunkle Jahreszeit

Im Frühjahr, wenn die Außentemperaturen steigen und die ersten Sonnenstrahlen sichtbar sind, freuen sich die meisten auf die bequeme Sommerbekleidung. Sobald es beim Anziehen von T-Shirts, Blusen, Röcken oder legeren Hosen zu eng wird oder die Lieblingskleidungsstücke nicht mehr passen, dann scheint die Vorfreude auf den Sommer nicht mehr so groß zu sein. Viele starten daraufhin mit einem Fitnessprogramm, um den Winterspeck an Bauch und Beinen schnellstmöglich loszuwerden. Dafür wird jede körperliche Anstrengung unternommen, um baldmöglichst wieder in die alten Sachen hineinzupassen.

Andere wollen die perfekte Strandfigur oder Bikini-Figur haben und betreiben mehrmals pro Woche Ausdauer-, Aerobic- oder Gewichtstraining im Studio. Auch kalorienreduzierte Diäten werden in dieser Zeit in Kauf genommen, um die überflüssigen Kilos und das Körperfett schnell zum Schmelzen zu bringen. In der Sommerzeit ist dann mit Mühe und Not das Ziel erreicht, und man genießt die langen und sonnigen Tage. Nach der Sommersaison lassen die Bemühungen und die Anstrengungen einer gutgeformten und schlanken Figur nach, was außerdem noch durch die Jahreszeit verstärkt wird.

Im Herbst sind die Tage kürzer, die Abende länger, und auch das wechselhafte Wetter ist durch Kälte, Regen und Wind gezeichnet. Das Schmuddelwetter und die frühe Dunkelheit lassen die erreichten Ziele schnell vergessen. Anstelle der sportlichen Anstrengung geraten Sofas oder Fernsehsessel zum liebsten Utensil der Freizeitbeschäftigung. Damit beginnt jedes Jahr dasselbe Dilemma, in dem man die zugenommenen Kilos von Herbst und Winter im Frühjahr wieder abnehmen muss.

Dabei bietet der Herbst eine gute Möglichkeit, die sportlichen Aktivitäten und die Diäten problemlos fortzuführen. Der Wunsch nach einem Sixpack und straffen Muskeln kann dann endlich wahr werden, weil das Training und die Ernährungsumstellung ohne Stress geplant werden können. Der Körper hat dann genügend Zeit mehr Fett abzubauen und lässt die Muskeln schon im Frühjahr definiert und straff aussehen. Aber es hat noch weitere Vorteile. Denn regelmäßige Bewegung fördert die gute Laune und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Auch eine vitalstoffreiche Ernährung sorgt für eine bessere Immunabwehr.

Gerade im Herbst drohen aufgrund des nass-kalten Wetters Husten, Schnupfen und Heiserkeit, die den Körper mit unerwarteten Erkältungskrankheiten heimsuchen. Ebenso tragen erkältete Personen, körperlicher Stress und schlecht klimatisierte Räume dazu bei, dass der Körper sich mit Viren und Bakterien infiziert. Das schwächt nicht nur das Immunsystem, sondern macht unseren Körper schlapp und müde. Gleichzeitig sinkt die Lebensqualität, da aufgrund der häufigen Erkältungen viele Aktivitäten wie Arbeit, Sport, mit Freunden essen gehen, Kino u.v.m. wegfallen. Wer fit und schlank durch die nass-kalte Herbstzeit kommen will, für den haben wir die wertvollsten Tipps herausgesucht.

WERDEN SIE NICHT ZUM GEWOHNHEITSTIER

Die Gewohnheiten zu ändern fällt jedem schwer, weil die täglichen Abläufe und das Verhalten für uns vertraut sind. Wenn Sie am frühen Morgen aufstehen, sich anziehen, waschen und frühstücken und anschließend arbeiten gehen, dann sind das antrainierte Gewohnheiten. Dasselbe gilt auch, wenn Sie nach acht bis zehn Stunden vollbrachter Arbeit in Ihre Wohnung zurückkommen und endlich die Füße hochlegen. Sie fühlen sich mit diesen täglichen Abläufen einfach sicher und zufrieden. Außer im Frühjahr, wenn Sie bemerkt haben, dass Sie sich in Ihrem Körper nicht wohlfühlen, beginnen Sie die Gewohnheiten strikt zu ändern, weil Sie die unschönen Bauchröllchen oder Fettpölsterchen loshaben möchten. Nicht nur das, Sie wollen außerdem wieder in Ihr Lieblingsoutfit passen und die Muskeln definierter haben.

In dieser Zeit zwingen Sie Ihren Körper zu mehr Bewegung und gehen unter der Woche regelmäßig ins Training. Ob fünf oder zehn Stunden, die Zeit spielt in dieser Phase keine bedeutende Rolle mehr, weil Sie Ihr Ziel so schnell wie möglich erreichen wollen. Bevor Sie im Herbst wieder in die alte Gewohnheit zurückfallen, sollten Sie sich selbst motivieren und weiterhin aktiv bleiben. Dadurch haben Sie im Frühjahr weniger Stress mit dem Abnehmen. An Tagen, wenn es im Herbst draußen regnet oder stürmt, müssen Sie nicht unbedingt im Sportverein oder Fitnessstudio trainieren. Sie können sich auch für zu Hause einen modernen Crosstrainer, Bauchtrainer oder eine Multistation zulegen.

Body Attack hat eine große Auswahl an Fitnessgeräten, mit denen Sie alle Muskelpartien und Problemzonen optimal trainieren können. Die Fitnessgeräte lassen sich zudem leicht bedienen und können zu jeder Tageszeit eingesetzt werden. Durch die körperliche Bewegung steigern Sie nicht nur den Fettabbau, sondern regen gleichzeitig die Bildung von Glückshormonen im Gehirn an. Beide Hormone, das Serotonin und Dopamin, geben Ihnen das Gefühl der Zufriedenheit und Gelassenheit, wodurch sich die Stimmungslage verbessert.

SORGEN SIE FÜR GUTE LAUNE

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden, dann kann der Lichtmangel den Spiegel an Glückshormonen reduzieren. Das dämpft die Stimmung, das Wohlbefinden und die Bewegungsfreude. Das ist auch die Ursache, dass wir uns lieber auf das Sofa oder auf den Fernsehsessel zurückziehen. Die Bildung von Glückshormonen können Sie an den dunklen Tagen auch durch proteinreiche Ernährung fördern. Das Power Protein 90 und der Sojashake von Body Attack liefern gegenüber anderen proteinreichen Lebensmitteln eine hohe Menge an Tryptophan. Eine Aminosäure, die den Serotoninspiegel im Körper erhöhen kann und Ihnen gute Laune und ein gutes Wohlbefinden verschafft. Es ist außerdem an der Bildung des Gute-Nacht-Hormons, dem Melatonin beteiligt, welches für einen erholsamen und besseren Schlaf sorgt. Trinken Sie den Power Proteinshake 90 am Morgen, dann können Sie tagsüber die Stimmungslage in der dunklen Jahrzeit verbessern. Dadurch bekommen Sie auch mehr Bewegungsfreude und bleiben weiterhin sportlich aktiv.

Sollten Sie trotzdem Tage haben, an denen Sie sich müde und schlapp fühlen, dann verwenden Sie die Body Attack Guarana 500 Kapseln. Sie fördern die Bildung von Dopamin und Adrenalin, die im Körper das zentrale Nervensystem stimulieren. Dadurch steigern sich Konzentrationsfähigkeit und Wachheitsgrad, wodurch Sie Ihr Gemüt am Tag wieder voll in Schwung bringen. Zudem kann Body Attack Guarana 500 die Wärmebildung im Körper (Thermogenese) steigern, was zugleich den Kalorienverbrauch im Ruhezustand erhöht. Das erleichtert nicht nur die Gewichtabnahme und Fettabbau, sondern reduziert den Hunger auf Süßes.

Am Abend können Sie den Schlafprozess fördern, wenn Sie den Sojashake vor dem Schlafengehen trinken. Damit verhindern Sie Schlafstörungen und erhöhen zudem den Melatoninspiegel im Gehirn. Das Melatonin wirkt im Körper auch als starkes Antioxidants bei psychischem Stress und kann Ihren Körper vor freien Radikalen schützen.

Deswegen werden in der Anti-Aging-Medizin häufig Proteinergänzungen gegen Alterungsprozesse und Immunschwäche eingesetzt.

Aber auch bioaktive Nährstoffe wie z.B. Polyphenole und Catechine haben die Fähigkeit, das körpereigene Zellgewebe vor oxidativen Prozessen zu schützen. Die Auslöser für oxidativen Stress sind vor allem Alkoholkonsum, Rauchen, UV-Strahlung, Sport, Lärm, Krankheiten, vitalstoffarme Ernährung und Umweltgifte. Um den Alterungsprozess zu verzögern, verwenden Sie die Body Attack Green Tea Extract oder Maca 100 plus Vitamin E+C Kapseln, die gleichzeitig den Fettabbau unterstützen. Damit bleiben Sie körperlich jung, schlank und geistig fit.

GEHEN SIE AN DIE FRISCHE LUFT & TANKEN SIE VITAMIN D

Das Wohlbefinden und die Bewegungsfreude werden im Herbst auch durch die geringe Vitamin-D-Bildung beeinflusst, weil die Haut weniger Tageslicht aufgrund der zunehmenden Dunkelheit bekommt. Eine Calciumunterversorgung mindert zusätzlich die Vitamin-D-Bildung und führt zu den ersten Symptomen wie Lustlosigkeit, Antriebsschwäche, mattes Haar, brüchige Fingernägel, schlechte Haut, schlechte Zähne, Ödeme, Migräne, Appetitlosigkeit oder Heißhunger.

Gleichzeitig kann es zu muskulären Krämpfen, Knochenentkalkung und zu einem erhöhten Erkältungsrisiko kommen. Zudem kann sich das Risiko des prämenstruellen Syndroms bei Frauen erhöhen, das sich durch Beschwerden vor der Regelblutung bemerkbar macht. Deswegen sollten Sie in der dunklen Jahreszeit jede Möglichkeit nutzen und sich mindestens 20 Minuten an der frischen Luft aufhalten. Essen Sie außerdem weniger von phosphat- (z.B. Cola, Kaffee, Wurst) und oxalsäurereichen (z.B. Schokolade, Spinat, Rote Bete) Lebensmitteln, weil diese das Gleichgewicht des Calcium- und Vitamin-D-Stoffwechsels stören. Das verursacht außerdem eine vermehrte Freisetzung von Calcium aus den Knochen und mindert den Vitamin-D-Spiegel. Wenn Sie Ihre Ernährung zusätzlich mit dem Body Attack Calcium+D3 ergänzen, werden der Transport und der Aufbau von Calcium in den Knochen und Bindegewebe gefördert. Ihre Knochen, Knorpel, Haut und Muskeln werden dadurch fester und straffer. Aber auch die Muskelfunktion wird dadurch gesteigert, indem Ihre Muskeln mehr Mineralstoffe und Proteine einlagern können. Damit haben Sie mehr Kraft und Ausdauer und machen große Fortschritte im Training.

Zudem stimuliert das Body Attack Calcium+D3 die Insulin- und Schilddrüsenhormonproduktion und steigert den Energie- und Fettstoffwechsel. Ihre Muskeln können somit mehr Fett im Training und im Ruhezustand verbrennen. Weiterhin hat das Body Attack Calcium+D3 die Fähigkeit in den Vitamin D- und Hirnstoffwechsel einzugreifen, in dem es die Enzymaktivität und Acetylcholinausschüttung im Gehirn steigert. Damit steigern Sie ihr gesamtes Wohlbefinden, da Acetylcholin die Gehirndurchblutung, die Aufmerksamkeit, den Blutdruck und die Verdauungstätigkeit verbessern kann.

Acetylcholin sorgt ebenso für das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven, damit Sie alle Muskelpartien im Training kraftvoll auf- und abwärts bewegen können. Sollten Sie muskuläre Krämpfe im Sport verspüren, verwenden Sie Body Attack Magnesium Liquid, um die erhöhte uskelerregbarkeit zu dämpfen. Magnesium hat zudem einen großen Einfluss auf den Protein- und Hormonstoffwechsel, weil es über 300 Enzyme im Körper aktiviert.

ACHTEN SIE AUF DIE RICHTIGE BEKLEIDUNG

Ob Sie draußen Radfahren, Joggen, Spazieren gehen oder auch in Räumlichkeiten wie im Fitnessstudio oder zu Hause trainieren, die körperliche Bewegung macht Ihr Immunsystem fit. Wenn Sie bei nass-kaltem Wetter in der freien Natur Sport treiben, sollten Sie sich trotzdem witterungsbedingt einkleiden. Body Attack hat eine große Auswahl an trendiger und schicker Sportswear, die Sie zu jeder Jahreszeit drinnen oder draußen anziehen können.

Bei Schmuddelwetter ziehen Sie eine winddichte, wasserabweisende Jacke und Hose an, damit Sie sich nicht unterkühlen und später krank werden. Für das Fitness- oder Hometraining nutzen Sie die legeren
T-Shirts, Frauen-Top, Bodyhosen oder Shorts. Darin können Sie starkes Schwitzen und eine Überhitzung vermeiden, weil der Schweiß und die Körperwärme besser nach außen abgeführt werden.

Zudem sollten Sie die Kleidung direkt nach dem Sporttreiben wechseln, um eine starke Unterkühlung zu vermeiden. Die Schweißbildung führt meist zur hohen Luftfeuchtigkeit in den Räumen und bietet für Bakterien und Viren die optimalen Bedingungen sich zu verbreiten. Daher achten Sie nicht nur auf die richtige Bekleidung, sondern auch auf gut belüftete Räume, sonst haben die Krankheitserreger größere Chancen Ihr Immunsystem anzugreifen.

STÄRKEN SIE IHRE IMMUNABWEHR BEI KÖRPERLICHER ANSTRENGUNG

[banner5]Erkältungen werden meistens ausgelöst, wenn man vom durchgeschwitzten Zustand ins kalte Klima (Zugluft) kommt. Wenn man zudem noch ein intensives Muskeltraining betreibt, kann das Krankheitsrisiko deutlich ansteigen. Der Grund dafür ist die Zunahme der freien Sauerstoffradikale und Stresshormone im Körper, die Entzündungsreaktionen auslösen. Daraufhin produziert der Körper Abwehrstoffe (z.B. Lymphozyten), um die Entzündungen an den beschädigten Körperzellen (z.B. Muskeln) zu reparieren.

Auch die anderen Abwehrstoffe im Blut wandern zu den Entzündungen, wodurch sich Krankheitserreger frei bewegen und vermehren können. Der Körper hat somit in der Belastungsphase wenige Abwehrstoffe, um die Viren und Bakterien abzufangen. Sobald das Muskeltraining beendet ist, nehmen die Stresshormone und die freien Radikale langsam ab. Aber auch das Immunsystem beginnt seine Abwehrleistungen für ca. 4-6 Stunden herunterzufahren, was auch als „Open-Window“ oder erhöhte Krankheitsanfälligkeit bekannt ist.
Das bedeutet, dass die Ansteckungsgefahr nach dem Training steigt, was durch die körperlich hohe Anstrengung in Gang gesetzt worden ist. Um das Krankheitsrisiko zu minimieren, müssen Sie sich im Training moderat belasten. Die Trainingsherzfrequenz von 220 minus Lebensalter gilt als maximale Trainingsleistung, die Sie nicht überschreiten sollten. Wenn Sie die maximale Trainingsleistung mit dem Faktor 0,6 oder 0,7 multiplizieren, dann können Sie trotzdem noch effektiv trainieren und gleichzeitig die Immunabwehr stärken.

Sie sollten ebenso ausreichende Erholungspausen zwischen den Trainingstagen einlegen, damit der Körper genügend Immunstoffe nachbilden kann. Für die Bildung benötigt der Körper vor allem die Aminosäure Glutamin, da die Aminosäure der Hauptenergielieferant für zahlreiche Abwehrstoffe ist. Verwenden Sie deshalb 10g 100 % Pure L - Glutamine morgens nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen, um die Immunabwehr auf Dauer zu stärken.

Planen Sie ein körperlich anstrengendes Training über mehrere Wochen oder beginnen Sie im Herbst wieder mit den sportlichen Aktivitäten, dann nehmen Sie vor und nach dem Training 5g-10g 100% Pure L - Glutamine und täglich Vitamin C plus Zinc. Das dämpft die Stresshormone und verringert zugleich die Krankheitsanfälligkeit. Vitamin C und Zinc erhöhen im Körper die Aktivität der Killerzellen und können die Viren und Bakterien schnell abfangen und entfernen.

Das ist auch der Grund, warum bei Stress oder Erkältungen der Vitamin-C- und Zinc-Spiegel im Körper abnehmen. Sollte sich dennoch eine Erkältung anbahnen, sollten Sie frühzeitig das schnellverfügbare Zinc-Chelat von Body Attack nutzen, damit die Krankheitserreger schnellstmöglich bekämpft werden. Aber auch andere Vitamine (Vitamin E, B-Vitamine), Mineralstoffe (Eisen, Selen) und bioaktive Nährstoffe (Eicosanoide, Flavanoide) haben positive Effekte auf das Immunsystem, was durch zahlreiche Ernährungsstudien belegt werden konnte.
Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3-, Omega-6 und Omega-9-Fettsäuren gehören zu den wichtigsten Fetten, weil der Körper diese nicht selbst bilden kann. Deshalb sollten Sie in Ihre Nahrung fettreiche Meeresfische oder Body Attack Omega-3-6-9 Softgel Kapseln aufnehmen. Im Körper werden Fettsäuren zu Eicosanoiden (Gewebshormone) aufgebaut und sorgen dafür, dass die Entzündungen in Körperzellen und Gewebe minimiert werden. Der Körper muss somit weniger Abwehrstoffe bilden und stärkt das Immunsystem in seiner Arbeit.

Das Fischöl in den Body Attack Omega-3-6-9 Softgel Kapseln gehört mittlerweile zu den stärksten Ergänzungen, weil sie auch andere Krankheiten wie Rheuma, Schuppenflechte, Darmerkrankungen und Schlaganfall positiv beeinflussen können. Wenn Sie im Herbst öfters von einer Erkältung betroffen sind, nehmen Sie die Body Attack Daily Vital über einen Zeitraum von 4 Wochen.

Eine Tagesportion enthält reines Lachsöl (Omega-3-Fette) mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und bioaktiven Nährstoffen. Das gibt Ihrem Immunsystem den richtigen Kick und verhilft Ihnen zu mehr Vitalität.

SORGEN SIE FÜR EINE IMMUNSTABILISIERENDE ERNÄHRUNG

Das Immunsystem versucht täglich Eindringlinge wie Bakterien, Viren, Umweltgifte und Pilze abzuwehren. Diese nehmen wir durch die Atemluft, die Nahrung, durch Gegenstände oder durch Kontakt mit anderen Menschen auf. In der nass-kalten Jahreszeit hat das Immunsystem mehr Arbeit, da die Erkältungen stark zunehmen. Vor allem durch beheizte Räume, ausgetrocknete Schleimhäute und erkältete Personen kann sich die Immunfunktion verschlechtern.

Wenn Sie in der nass-kalten Jahreszeit häufig erkältet sind, sollten Sie Ihr Immunsystem überwiegend mit frischem Obst und Gemüse versorgen. Damit der Körper gesund und fit durch den Herbst kommt. Aber meist haben wir in der Jahreszeit mehr Lust auf warme Speisen, die wenig oder kaum Vitamine und Mineralstoffe liefern. Ob Sie die frischen Lebensmittel vorher waschen, putzen, schneiden und danach kochen oder braten, der durchschnittliche Nährstoffverlust kann bis zu 50 Prozent betragen. Die Verluste sind auf die hohen Temperaturen, die Gardauer und die Flüssigkeitsmengen zurückzuführen.

Insbesondere Vitamine reagieren sehr empfindlich auf Wasser, Hitze und Licht, wobei Mineralstoffe überwiegend über das Kochwasser verloren gehen. Ist zudem das Obst und Gemüse aus einem entfernten Herkunftsland wie Afrika oder Neuseeland, ist noch mit weniger Vitalstoffen zu rechnen. Wenn Sie zu den Personen gehören, die kaum rohes Obst und Gemüse essen, sollten Sie Ihre Ernährung mit dem Multi Vitaminpräparat von Body Attack ergänzen.
Das Präparat liefert mehr als 26 bioaktive Nährstoffe und verbessert Ihre Immunfunktion. Vitamine wie Vitamin A und Beta-Carotin aktivieren im Körper verschiedene Abwehrzellen (Monozyten, Lymphozyten), indem Viren und Bakterien von den Fresszellen und den Killerzellen aufgespürt und zerstört werden. Fresszellen haben im Körper die Aufgabe Bakterien und Viren aufzuspüren und aufzufressen.

Haben sich die Körperzellen schon damit infiziert, sorgen die Killerzellen dafür, die infizierten Körperzellen abzutöten. Das verhindert eine weitere Vermehrung von Viren und schützt den Körper vor Erkrankungen. Die B-Vitamine und Vitamin E hingegen schützen Ihren Körper vor oxidativem Stress und Gewebeentzündungen, indem die aggressiven Sauerstoffradikale abgefangen werden. Zudem können das Vitamin C und auch der Mineralstoff Selen die Schwermetalle (z.B. Quecksilber) inaktivieren und unseren Körper vor schädlichen Stoffen schützen. Beide können außerdem die Antioxidantien wie Vitamin E und Beta-Carotin im Körper aufbauen, wenn diese durch oxidativen Stress verbaucht worden sind.

Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium und Zinc verbessern die Sauerstoffzufuhr und fördern die Bildung von Antikörpern. Das Immunsystem bildet Antikörper, wenn sich die Körperzellen aufgrund der Viren und Bakterien stark verändert haben. Wenn Sie jedes Jahr öfters einen grippalen Infekt oder eine Erkältung hatten, dann ergänzen Sie ihre Ernährung mit Body Attack Multi Vitamin. Sollten Sie einen Ski-Urlaub planen oder viel Sport treiben, dann denken Sie an Ihr Immunsystem und verwenden Daily Vital von Body Attack. Die Ergänzung beugt gegen Erkältungskrankheiten vor und macht Sie im Sport leistungsfähiger. Wollen Sie im Herbst noch zusätzlich eine Diät machen, eignet sich der Diät Shake Vanille von Body Attack, weil darin alle immunstärkenden Nährstoffe enthalten sind.







TEAM-BAYERN bei der 4 Int. Österreichischen M./ANBF TEAM-BAYERN bei der 4 Int. Österreichischen M./ANBF 13. DM der GNBF 13. DM der GNBF
3. Workshop TEAM-BAYERN 3. Workshop TEAM-BAYERN Athleten-Portrait: Bernd Erlat Athleten-Portrait: Bernd Erlat
2. Workshop TEAM-BAYERN 2. Workshop TEAM-BAYERN 1. Workshop TEAM-BAYERN zur 13. DM in Siegen 1. Workshop TEAM-BAYERN zur 13. DM in Siegen